20
Oct
07

Sn(r)obbery

ssa51149k.jpg

Die Zeiten da Robin Hood die Reichen bestahl und das Geld den Armen gab sind vorbei. Heutzutage geht es darum alle zu bestehlen ohne das jemand auch nur im entferntesten an Diebstahl denkt.

Matriculation day – Die Sonne scheint und nach der offiziellen Feier lassen wir uns vom Traditionsunternehmen Gillman & Soame, die seit 1840 photographic memories kreieren, im gepflegten englischen Collegegarten ablichten in unseren wunderschönen Subfusc – Kleidern.

Alles scheint perfekt. Dummerweise haben wir nicht daran gedacht, dass Tradition teuer ist, schlicht und einfach weil es Tradition ist. Nur das Foto (Modell “Archive”)  kostet £20 (CHF 50), das Heritage-Modell, Foto im schlichten Papprahmen ist dann schon £42 (CHF 100) (die 10g Karton verschachern die uns für 50 CHF – (Kilopreis CHF 5000.- – hört auf Karton zu recyclen und Euer wertvolles Zeitungspapier in die Sammlung zu geben – das Zeugs ist wertvoller als Gold!!!!).

Das Modell “Classic” gibts dann für läppische £63 (für die £20 mehr gibts dafür einen ebenso läppischen Holzrahmen) und wer ganz hoch hinaus will, wählt das Modell “Tradition” kostet £95 und hat dafür ein schönes Wappen auf dem Karton (£32 für ein gedrucktes Wappen, der richtige Snob zahlt am meisten).

Gillman & Soame zählen natürlich darauf, dass sich kein Oxford Student dieses Erinnerungsstück entgehen lassen will – wir sind alle Snobs. Denn darum geht es: vor unseren Freunden zu Hause damit herumzuposen – und das hat halt seinen Preis.

Also Freunde vergesst Eure steilen Karrieren in der Wirtschaft, werdet Traditionsfotographin oder Traditionsfotograph in Oxford. Oh – dummerweise, hättet ihr aber schon mindestens 1839 damit anfangen müssen, um überhaupt eine Chance gegen Gillman & Soame zu haben, selbst wenn ihr die besseren Fotographen seid. Tja gegen Tradition ist kein Kraut gewachsen, kein Argument stark genug – darum gestehe ich meinen Snobbismus ein und lasse mich auf das Model Heritage ein (weil beim Archive die Namen nicht draufstehen – sehr clever…), bin ja nur ein kleiner Snob mit schmalem Portemonnaie – den Holzrahmen shoppe ich selber und mit dem Geld, dass ich fürs Wappen spare, engagiere ich einen Künstler, der mir das ganze handmalt…

Advertisements

0 Responses to “Sn(r)obbery”



  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s


%d bloggers like this: